CDU Einrich mit neuem Vorstand

https://cdu-aar-einrich.de/wp-content/uploads/2014/03/CDU-Einrich_Neuer-Vorstand_2014-02-24.jpgCDU Einrich mit neuem Vorstand

Die CDU-Gemeindeverband Einrich hat wieder einen kompletten Vorstand: Vor knapp zwei Jahren hatte der damalige Vorsitzende Lars Gemmer sein Amt als Vorsitzender abgegeben, weil er wegzog. Seitdem hatte Simone Klockhaus-Reich die Leitung kommissarisch übernommen, aber auch betont, dass sie aus zeitlichen Gründen froh ist, wenn das Amt wieder offiziell besetzt ist. Ihr Wunsch hat sich bei der Jahreshauptversammlung des CDU-Gemeindeverbandes erfüllt. Neuer Vorsitzender ist nun Alexander Lorch, der als Ortsbürgermeister von Eisighofen und Erster Beigeordneter im Verbandsgemeinderat von Katzenelnbogen bekannt und politisch bewandert ist.
Vor der Versammlung hatte er bereits kräftig „Klinken geputzt“, Kandidaten für die Kommunalwahl mobilisiert (die RLZ berichtete) und dafür gesorgt, dass die Versammlung gut besucht ist: 20 von 67 Mitgliedern waren erschienen, um einen neuen Vorstand zu wählen und den Urnengang am 25. Mai vorzubereiten. Unterstützt wurden die Einricher Christdemokraten an diesem Abend vom Landtagsabgeordneten Matthias Lammert und dem Landratskandidaten Günter Groß.
Matthias Lammert leitete die Versammlung und hatte die üblichen Regularien schnell abgehandelt: Kassenbericht, Kassenprüfungsbericht und Entlastung des Vorstandes waren schnell abgehakt.
Simone Klockhaus-Reich erinnerte in ihrem Jahresbericht an den großen Verlust, den die CDU durch den Tod von Otto Meyer erfahren habe. Für dieses Jahr gelte es, ein großes Team zu haben, um die Wahl gut vorzubereiten. „Ich blicke für unseren Gemeindeverband positiv in die Zukunft“, erklärte sie.
Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen schlug Horst Klöppel dann Alexander Lorch vor, der von den 19 Stimmberechtigten einstimmig gewählt wurde, ebenso wie die zweite Vorsitzende Simone Klockhaus-Reich. Schatzmeister wurde Frank Mohr, Beisitzer sind Horst Klöppel, Kai Müller, Herbert Eckhardt, Andreas Meyer, Jürgen Schuff, Andrea Diels und Elfi Herrmann, Kassenprüfer wurden Bernd Stockenhofen und Hans-Ulrich Schöberl.
In seiner Antrittsrede dankte Alexander Lorch der bisherigen kommissarischen Vorsitzenden für ihre Bereitschaft, die Zeit der Vakanz zu überbrücken und allen Vorstandsmitgliedern, die mit ihm gemeinsam die Aufgaben für die Zukunft angehen wollen.

CDU Einrich Neuer Vorstand

Günter Groß (3. Von links) und Matthias Lammert (rechts) gratulierten dem neue Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Einrich (v.l.) Herbert Eckhardt, Simone Klockhaus-Reich, Günter Groß, Alexander Lorch, Kai Müller, Jürgen Schuff, Horst Klöppel, Frank Mohr, Andreas Meyer, Andrea Diels, Elfi Herrmann, Matthias Lammert. Bild: Dagmar Schweickert

Die sechs Wahlen am 25. Mai seien eine große Herausforderung. „Wichtig ist es nun, dass wir den Verband in dieser nicht einfachen Zeit weiterentwickeln –und ich bin mir sicher, dass wir mit dieser heute gewählten Mannschaft ein gutes Team dafür haben“, so Lorch.
Das Hauptaugenmerk liege nun auf den Wahlen zum Verbandsgemeinderat, um hier wieder erste Kraft zu werden. Aber auch auf Kreisebene stelle die CDU  mit Horst Klöppel, Matthias Lammert und Günter Groß Kandidaten auf, die es tatkräftig zu unterstützen gelte. Besonders liege ihm am Herzen, so Lorch, dass Günter Groß Landrat werde: „Wir haben mit Günter Groß einen tollen und bestens geeigneten Kandidaten.“
Der neue Vorsitzende erinnerte an viele Themen, die man in den vergangenen fünf Jahren im VG-Rat auf den Weg gebracht habe – das Stromnetz habe man zu 51 Prozent von der Süwag erworben und in puncto Windkraft einen Solidarpakt geschlossen: „Das ist eine tolle Lösung, um die uns viele beneiden“. Der Flächennutzungsplan sei im Genehmigungsverfahren, die erneuerbaren Energien und das Klimaschutzkonzept nannte er als weitere richtungsweisende Themen.
Lorch sprach aber auch die Kommunalreform an, durch die VG von einer Zwangsfusion bedroht ist: „Durch Dinge wie einen langfristig ausgeglichenen Haushalt sehen wir keinen Bedarf für eine Fusion“, betonte der neue CDU-Vorsitzende im Einrich und kündigte an: „Wir werden uns mit allen Kräften dagegen wehren.“ Er lobte die Entwicklung der Schullandschaft im Einrich, erinnerte an die Bauflächenvermarktung, die in jüngster Zeit professionell aufbereitet wurde, um sie in Zukunft zu forcieren und forderte, Katzenelnbogen als wichtigen Einkaufsstandort für die Bürger zu erhalten und zu unterstützen.
Matthias Lammert, der neben dem Landratskandidaten Günter Groß zu den ersten Gratulanten des neuen Vorsitzenden und seines Teams zählte, lobte den Gemeindeverband: „Ihr seid gut aufgestellt und auf einem guten Weg – das sieht man schon daran, wie gut Eure Versammlung besucht ist.“
Natürlich wünschte er den Einricher Parteifreunden, dass Horst Klöppel in Katzenelnbogen und Alexander Lorch in Eisighofen wieder zum Bürgermeister gewählt werden, dass die CDU auf Kreisebene erfolgreich ist und den Landrat stellt. Hier übte er deutliche Kritik an der SPD: „Die anstehende Landratswahl kam für uns im Dezember sehr überraschend, wir mussten sehr schnell auf die neue Situation reagieren, während die SPD das bereits monatelang gewusst und vorbereitet hat.“ Er warb für Günter Groß ebenfalls mit sehr deutlichen Worten: „Günter Groß steht nicht für Beliebigkeit, sondern für schnelle Entscheidungen. Er will sich also nicht bei jedem beliebt machen, sondern hat keine Angst davor, auch mal jemandem auf den Schlips zu treten, wenn es um klare Entscheidungen geht. Er kommt aus der Wirtschaft, ist kompetent und kann Menschen führen.“
Dem neuen Vorstand und dem gesamten Gemeindeverband wünschten Matthias Lammert und Günter Groß viel Erfolg und Geschlossenheit sowie viele Menschen, die sich nachhaltig engagieren.